Natalie Becker
Flötistin

Biografie - Natalie Becker

Natalie Becker studierte Flöte an der Musikhochschule Köln bei Ricarda Bröhl und an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf bei Martina Wahn. Nach Abschluss des Studiums für Instrumentalpädagogik absolvierte sie in Düsseldorf die Künstlerische Reifeprüfung mit Auszeichnung und das Konzertexamen. Studien in New York und Boston bei Robert Dick und Wil Offermans und Meisterkurse bei Peter-Lukas Graf und Istvan Matuz rundeten ihre Ausbildung ab.

Als Solistin und Kammermusikerin konzertierte sie in vielen Ländern Europas, in Israel, in Südamerika und in Asien. Mit ihren Ensembles Trio Soli Sono und Indigo Ensemble folgte sie Einladungen zu Gastspielen für die Deutschen Botschaften Athen, Paris, La Paz, Jakarta und Quito und zu Festivals wie dem Warschauer Herbst, dem Europäischen Flötenfestival Frankfurt a. M., der Musikbiennale Rotterdam und dem Festival Musica Polonica Nova Breslau. Mit Trio Soli Sono gab sie Meisterkurse und Workshops u.a. für die Mitglieder der Nationalen Symphonie Orchester Quito, Ecuador und La Paz, Bolivien.

Ihr ausgeprägtes Interesse für die Musik der Gegenwart brachte sie mit Komponisten wie Klarenz Barlow, Jacqueline Fontyn und Witold Szalonek zusammen und führte zu ihren Trios gewidmeten Werken und zahlreichen Uraufführungen. Mit internationalen Erzählern trat die Flötistin bei Festivals wie den Berliner Märchentagen, dem Internationalen Erzählfestival Aachen, bei den Duisburger Akzenten und dem Internationalen Erzählfestival Remscheid auf. Außerdem ist sie Mitglied des Orchesters SalonRouge, das sich der Salonmusik aus den Genres Klassik, Jazz und Tango widmet.

Neben Fernseh-und Rundfunkaufnahmen beim WDR, ZDF, SFB, dem Deutschlandradio Kultur und ausländischen Sendern spielte sie verschiedene CDs mit Werken vom Barock bis zur experimentellen Moderne und verschiedenen Ersteinspielungen u.a. mit DUX (Warschau) ein. Natalie Becker erhielt Preise und Auszeichnungen auf internationalen Kammermusikwettbewerben.

Foto: Willy Jünger